Einkaufswagen

Ihr Einkaufswagen ist im Moment leer.

Technikblog.ch - November 2014

Veröffentlicht von Klemens Dittrich am

 

All-Dock: Geniale Universal-Ladestation aus schönem Bambus

All-Dock Charge-Station LargeIhr kennt das, das Smartphone muss jeden Abend an die Steckdose und wenn man nicht alleine wohnt liegen da gleich zwei. Einmal pro Woche muss das Tablet noch mit Saft versorgt werden und wer wie ich, davon nicht nur eines hat, der weis irgendwann gar nicht mehr wohin damit oder wo man sie am Besten lädt. Ich hatte bisher ein 5-Port-USB Ladegerät von Anker im Einsatz und drum herum einige Kabel rumliegen, die schönere Lösung bringt aber All-Dock. Ich hatte schonmal darüber berichtet, als das Produkt bei Kickstarter in die Gänge kam und mittlerweile im Handel erhältlich ist. Damals hatte was mit mit meiner Finanzierung nicht geklappt, dafür habe ich jetzt aber ein All-Dock im Einsatz.

In die All-Dock werden die Geräte einfach gestellt  und dort geladen.

All-Dock gibt es in verschiedenen Ausführungen, die aus meiner Sicht schönste ist die aus Bambus-Holz welche ich gewählt habe. Dabei ist die komplette Box aus dem Holz gefertigt, wie ich auch der Deckel mit den Einschnitten für die Tablets und Smartphones. All-Dock gibt es in drei Grössen, von Small, Medium bis Large. Sie unterscheiden sich dabei in der Baugrösse und folglich in der Anzahl Einschnitte, in welche die Tablets und Smartphones gesteckt werden können. Ich musste natürlich die grosse Variante haben, hier habe ich fünf Reihen zur Verfügung und kann bis zu 6 Geräte laden.

In der All-Dock Charge-Station befindet sich ein USB-Hub zum Laden der Geräte.

In der All-Dock Charge-Station befindet sich ein USB-Hub zum Laden der Geräte.

Geladen werden die Geräte über den fest verbauten USB-Hub, wie erwähnt in meinem Fall einen 6-Port. Dabei verschwindet der Kabelsalat komplett unter der Abdeckung und netterweise werden auch Kabelbinder mitgeliefert, so kann man gleich etwas Ordnung machen. Die Kabel unter dem Deckel sauber zu “verlegen” hilft auch mit den Enden, ich lasse jeweils nur rund 10cm draussen. Nach dem Laden kann ich das Kabel wieder reinschieben und dank eines keilförmigen Ausschnitts dort bis zum nächsten Gebrauch verhaken.

Dem Kabelsalat ein Ende setzen mit dem All-Dock.

Der verbaute USB-Hub liefert an allen 6 Ports die benötigte 5V Ausgangsspannung und 2400mAh Ladestrom. Das reicht aus für jedes Tablet und Smartphone und lädt somit das neue iPhone 6 beispielsweise schneller als das mitgelieferte Netzteil. Ich habe in die Station aktuell zwei Lightning und zwei MicroUSB Kabel “verbaut”, damit lade ich alle Smartphones und Tablets. Dank genügend Platz, nutze ich die All-Dock aber auch gleichzum Laden der GoPro Hero4 (MiniUSB) und der Suunto Ambit3, mittels dem speziellen Ladekabel. So kann ich alle Geräte die ich regelmässig nutze an einem Ort laden.

Die All-Dock Charge-Station sieht auch für sich alleine gut aus.FAZIT

Für mich ist die All-Dock Ladestation ein gelungenes Gadget, welches optisch auch gut eingesetzt werden kann. Ob man die Ladestation nun im Schlafzimmer oder Wohnzimmer platziert, sie passt überall gut hin und lädt eure Smartphones und Tablets problemlos auf. Mir gefällt dabei das schlichte Design und in meinem Fall das verwendete Bambus-Holz.

Die All-Dock Geräte gibt es in der Schweiz bei iSupply zu kaufen. Die einfache Ausführung mit 2 Reihen gibt es bereits ab 99.- CHF, die hier vorgestellte Large-Variante mit 5 Reihen aus Bambus schlägt mit 179.- CHF etwas mehr zu Buche.

 

http://www.technikblog.ch/2014/11/all-dock-geniale-universal-ladestation-aus-schoenem-bambus-holz/

 

 


Älterer Post Neuerer Post